Valentinstag 2016 – Herzen, Herzen und Herzen

Hallo ihr Lieben

Auch mir ist es nicht entgangen, dass dieser Sonntag kein gewöhnlicher Sonntag sein soll. Nein es ist Valentinstag, das Ereignis des Jahres (könnte man zumindest meinen). Natürlich lass ich es mir nicht entgehen auch etwas zu diesem Event beizutragen. Da viele Bloggerinnen super schöne Artikel über passende Beautyprodukte, Geschenkideen usw. schon verfasst haben, erspare ich mir diese Arbeit und möchte einfach mal die gängigen Valentinstagsgeschenke analysieren (Achtung dieser Post gilt der Unterhaltung :)).

Valentinstag und Herzen
Keine Angst ich mag den Valentinstag und ich werde ihn auch feiern. Also los geht es mit den kommerziellsten Valentinstagsaufmerksamkeiten, was nicht heisst, dass diese schlecht sind.

1. Schnittblumen (insb. rote Rosen)

 
Sind wir ehrlich die meisten Frauen freuen sich total über einen Strauss roter Rosen, warum auch nicht. Schliesslich wird uns in jeder Hollywoodschnulze davon vorgeschwärmt. Rosen sind wirklich wunderschöne Blumen, wie alle anderen Blumen auch. Schade nur, die Freude hält nicht lange, obwohl ein riesen Aufwand dahinter steckt, welcher meist nicht ganz umweltunbedenklich ist und auch in Sachen Arbeitsbedingungen nicht überall gesichert. Daher besser Fairtrade Rosen kaufen und wenn es geht solche, die mit möglichst wenig Schadstoffen produziert wurden. Aber ganz ehrlich mir gefallen die Rosen im Garten besser, die halten auch länger. Es gibt auch Alternativen zum Blumenstrauss die Frau länger Freude bescheren, z.B. prachtvolle Orchideen oder andere Topfpflanzen. Aber trotzdem freut euch über euren Rosenkavalier 😉
Rosen für die Liebste, Geschenk Nr. 1
2. Pralinen
 
Mhm.. Pralinen, wer Schokolade mag wird sich zumindest vorerst darüber freuen. Ich persönlich liebe Pralinen und könnte sie jeden Tag verspeisen, tu ich aber nicht, ansonsten wären sie ja nichts aussergewöhnliches mehr. Leider können einige dieses Geschenk nur mit Reue geniessen, die haben ja schliesslich Kalorien diese süssen Dinger. Liebe Frauen, die 10-20 Pralinen werden euch schon nicht die Vorsaison-Bikinifigur versauen, daher Zweifel über Bord werfen und geniessen.
Süsse Grüsse

3. Grusskarten und Liebesbriefe

 
An was erinnern uns Grusskarten? Genau an Geburtstage, Weihnachten und Beerdigungen. Ich steh ja nicht so auf Grusskarten aus dem Einzelhandel, wenn schon sollte sie selbstgemacht sein, sonst verzichte ich gerne darauf. Ein Liebesbrief hingegen finde ich wirklich etwas sehr tolles und das Beste er kostet fast nichts. In unseren digitalen Welt schreiben wir kaum mehr Briefe, also ja ausser es sind Rechnungen, darum freut man sich auch so sehr darüber. Oder würde es euch nicht rühren einen gefühlvollen, in schönster Schrift verfasster Liebesbrief mit hübscher Schleife zu bekommen?
Erinnerung an frühere Zeiten
4. Gutscheine / Geschenkkarten

Hier teilt sich die Meinung, die einen finden sie super, die anderen mögen sie gar nicht. Was spricht gegen Gutscheine / Geschenkkarten: Sie sind meist unpersönlich, einfallslos, wirken nach Geschenk in letzter Minute, man kann sie nur an einem Ort oder bis zu einem bestimmten Zeitpunkt gebrauchen. Was spricht dafür: Gut zu schenken, wenn Mann keine bessere Idee hat. Es gibt aber auch Ausnahmen von der Regel, nichts spricht gegen einen Gutschein für ein gemeinsames Erlebnis, welches beiden(!) eine Freude bereitet. Zudem ist es auch süss einen Gutschein für eine Massage vom Liebsten zu bekommen, also auch hier gilt Selbermachen ist einfach besser und viel persönlicher.
Der Gutschein

5. Schmuck und Uhren

 
Er glitzert und funkelt der Schmuck. Die Uhr zeigt die Zeit an, dass ist natürlich überaus praktisch und sinnvoll. Ich gebe zu mich auch schon über eine Halskette von meinem Schatzi gefreut zu haben mit 17, damals fand ich das total süss. Heute hingegen kaufe oder stelle ich meinen Schmuck lieber selbst her. Vielleicht ändert sich dies wieder einmal. Wenn er jedoch den Geschmack von ihr genau trifft ist dies natürlich schon ein tolles Geschenk, ansonsten ärgert sie sich noch Jahre darüber diese scheussliche Kette anziehen zu müssen um seine Gefühle nicht zu verletzen. Also Vorsicht liebe Männerwelt, wählt weise. Eine Uhr zu schenken finde ich noch etwas problematischer, die muss schon anprobiert werden um zu sehen, ob sie passt. Aber jedem das Seine.
Das Ultimative, eine Schmuckuhr ^^

6. Das überteuerte Dinner im teuersten Restaurant der Stadt

 
Sich wie eine Prinzessin auf der Erbse fühlen im 17 Punkte Gault-Millau 5-Sterne Restaurant, ist bei diesem Geschenk angesagt. Ja wir lieben gutes Essen, ja das Essen dort ist sehr lecker, aber Valentinstag ist nicht der gemütlichste Tag um Essen zu gehen. Warum nicht einfach unter dem Jahr dort Essen gehen? Da wir als Studenten eher nicht so zur gut betuchten Sorte Menschen gehören, machen wir unser Romantisches Dinner einfach zuhause und zwar am Samstag schon, denn am Sonntag kommt die Kleine aus dem Papa-Wochenende heim. Wir werden gemeinsam den ganzen Nachmittag kochen um uns ein wundervolles Abendessen zu zaubern. Toller Nebeneffekt, man kann sich schon beim Kochen zu Zweit prächtig amüsieren. Somit eine tolle Lowbudget-Variation.
Das romantische Dinner

7. Der Heiratsantrag

 
Ihr wusste, dass der noch kommt, das ultimative Valentinstagsgeschenk “Der Heiratsantrag”. Auch dieses Exemplar wird uns von Hollywood als Superlative verkauft, Steigerung ist nicht mehr möglich. Abgesehen davon, dass ein Heiratsantrag am Valentinstag etwas Mainstream ist gibt es noch weitere Punkte zu beachten:
– Mann oder Frau sollte sich sicher sein, dass sie/er JA sagt, denn ansonsten ist der Valentinstag für alle Zeiten verloren und lässt nur ein Trauma zurück.
– Der Ort nicht zu überfüllt ist, denn solch ein privater Moment sollte doch dem Liebespaar gehören.
– Das Versprechen auch erfüllt wird, auch hier lauert Traumgefahr, wenn das Vorhaben Heirat, Gefahr läuft zu scheitern.
Vielleicht sollte man sich besser z.B. den Jahrestag aussuchen um anzufragen. Ich persönlich sehe das mit der Heirat (zumindest im Moment) eh nicht so, aber hey wem’s gefällt.
Die Frage der Fragen

So das war’s von mir in Sachen Valentinstag. Ich hoffe der Bericht war zumindest teilweise unterhaltsam. Macht euch doch mal Gedanken dazu 😉

Ich freue mich aber auf den Valentinstag und werde meinem Schatz einen Liebesbrief schreiben, den ich ihm beim gemeinsamen Dinner überreichen werde.
Wisst ihr schon wie ihr Valentinstag feiert oder lässt der euch völlig kalt?
Eure
flowery

3 Comments

  • Reply Muddelchen Donnerstag, der 11. Februar 2016 at 08:03

    Deine Blogthemen sprechen mich an, habe gerade ein Abo dagelassen, danke auch für Deins bei mir 🙂 Ich bin nicht so der Fan vom Valentinstag muss ich gestehen. Ich finde es aber absolut okay, wenn andere ihn feiern. Mein Freund und ich schenken uns das ganze Jahr Aufmerksamkeiten, einfach mal so, ohne dass es einen Anlass gibt und ich finde es auch nicht so toll, dass gerade am 14.2. alles so furchtbar teuer ist, sei es Blumen oder sonstiges. Es wird eben aus allem Geld gemacht.

    Ich bin wohl eine Ausnahme, denn ich freue mich NICHT über Schnittblumen:) Ich sehe sie gern, mag sie auch, es gibt wunderbare Zusammenstellungen, aber mir tun sie immer leid :/ in der Vase halten sie sich ja nicht ewig und ich bevorzuge daher Topfpflanzen. Zu Karneval habe ich ein Blümelein bekommen, was natürlich in der Vase steht, ein netter Farbtupfer, aber, sie lässt schon ziemlich den Kopf hängen und ich kann sowas einfach nicht gut sehen^^.

    Finde Deine Ideen aber trotzdem nett zu lesen und anzusehen und wünsche Dir und Deinem Partner einen wunderbaren Tag der Liebe <3 Liebe Grüße

  • Reply beautynature_ flowery Donnerstag, der 11. Februar 2016 at 08:06

    Vielen Dank 🙂 Ja eben ich mag Schnittblumen auch nicht, mag lieber Topfpflanzen. Schön, ich finde Aufmerksamkeiten unter dem Jahr wichtiger als an einem Tag teuer Essen gehen usw.

    Liebe Grüsse

  • Reply Stefan Donnerstag, der 11. Februar 2016 at 12:20

    Du hast wirklich tolle Geschenkideen 🙂 Wir fahren Valtentienstag zur Seiser Alm wandern und freuen uns schon sehr auf ein tolle neue Erfahrung 🙂

  • Leave a Reply