Test: Lavera Natural Concealer

Heute hab ich mal wieder Schminkgut getestet 🙂
Inhaltsstoffe
Wässrig-alkoholischer Süßholzwurzelauszug (Bio-Alkohol)*, Lauryllaurat, Distelöl*,
Myristylmyristat, Olivenöl*, Jojobaöl*, Sojaöl*, Glycerinfettsäureester, pflanzliches Glycerinöl, Fettalkohol, Sheabutter*, Kakaobutter*, Kokosnussöl*, Arganöl*, Sanddornextrakt (ölig)*, Rosenblütenextrakt*, Malvenblütenextrakt*, Lindenblütenextrakt*, Siliciummineralien, Mikrokristalline Cellulose, Xanthan, Kokosöl (gehärtet), Algin, Leindotteröl, Vitamin E, Lecithin, Sonnenblumenöl, Vitamin C, Pflanzensterole, Mischung natürlicher ätherischer Öle, [+/- Titandioxid, Glimmer, Eisenoxide, Zinnoxid]

*Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Design
Klassisch und anwenderfreundlich. Mit dem Applikator geht das Auftragen und Dosieren einfach von der Hand. Nur zum Schluss ist es etwas schwierig noch “due Reste” rauszubekommen.
Duft
Riecht frisch und leicht zitronig.
Anwendung
Wie schon angetönt erfolgt das Auftragen mittels Applikator. Anschliessend noch einarbeiten und verblenden.
Wirkung
Das Produkt verspricht die Abdeckung von dunklen Schatten und Rötungen. Dies erfolgt wenn man den richtigen Ton ausgewählt hat auch. Wobei das Abdecken der Augeschatten bei mir persönlich etwas besser war als jenes der Hautrötungen.
Fazit
Es handelt sich hier um ein hochwertiges Produkt, was sich allerdings auch im Preis wiederspiegelt. Ich kann es jedoch weiterempfehlen, da die Deckkraft gut ist und mich das Gesamtpaket überzeugt hat.

Wenn ihr noch Fragen habt schreibt doch einen Kommentar, ich freue mich auch über Kritik.
Wenn euch mein Blog gefällt, dann abonniert ihn doch, folgt mir auf Twitter oder Bloglovin 🙂 
Ich würde mich freuen.

Eure flowery

2 Comments

  • Reply Ginni Samstag, der 17. Oktober 2015 at 11:14

    Der Alkohol stört mich: Die dünne Haut unter den Augen mag ich nicht noch mehr austrocknen. Auch brennt Alkohol häufig bei mir in den Augen, wenn ich das Produkt so nah am Auge verwende. Wäre also nichts für mich 🙂

  • Reply flowery Samstag, der 17. Oktober 2015 at 17:46

    Ja, ist halt doch noch oft enthalten in Naturkosmetik. Ich hab eigentlich auch relativ empfindliche Haut, hatte aber keine Probleme und hab das Produkt sicher 1-2 Monate benutzt 🙂 Darum versuch ich immer die Inhaltsstoffe aufzuführen.

  • Leave a Reply