pelsano babypowder

Pelsano Baby Puder – das Multitalent

Viele von euch wissen sicher bereits, dass Babypuder nicht nur für Babypflege eingesetzt werden kann. Deshalb möchte ich euch heute ein paar Beauty-Hacks dazu verraten, diese habe ich mit dem Pelsano Babypuder getestet.

 

pelsano babypowder

 

Die besten fünf Beautyhacks mit Babypuder

 

  1. Wimpernverdichter: Eine Schicht Mascara auftragen, mit einem Wattestäbchen etwas Babypuder auf die Wimpern geben und eine weitere Schicht Mascara auftragen. Dadurch verdichtet und verlängert ihr die Wimpern optisch für eine False Lash Effekt.
  2. Fettige Haare? No way: Anstelle von teurem Trockenshampoo eignet sich auch Babypuder bei schnell nachfettendem Haar. Etwas Babypuder auf den Haaransatz stäuben, mit den Fingern oder einem Handtuch leicht einmassieren und dann auskämmen. Das Puder saugt – genau wie Trockenshampoo – den überschüssigen Talg auf und lässt unter Haar wieder frisch aussehen. Zusätzlicher Bonus: Der Haaransatz bekommt durch das Puder Volumen und Griffigkeit.
  3. Kein Rasurbrand mehr: Wenn die Haut sich nach dem Rasieren, Epilieren oder Wachsen gereizt zeigt, schenkt das pflegende Puder Linderung. Das darin enthaltene Allantoin beugt unangenehmen Hautrötungen vor, Vitamin B5 hilft unserer Haut, sich schnell zu regenerieren. Einfach das Puder nach der Haarentfernung auf die betroffenen Stellen geben.
  4. Make-up Puderersatz: Mit einem Pinsel oder einer Puderquaste aufgetragen, fixiert das Pelsano Babypuder euer Make-up und sorgt dafür, dass es den ganzen Tag hält. Gleiches gilt auch für den Lippenstift. Dazu ein dünnes Kosmetiktuch auf die Lippen legen, mit einem Pinsel etwas Puder übers Tuch stäuben und eine weitere Schicht Lippenstift auflegen. Das Kosmetiktuch lässt genau die Richtige Menge Puder durch und sorgt für ein lang anhaltendes Farbergebnis. Wer matte Lippen möchte, lässt die zweite Schicht weg.
  5. Babypuder statt Deo: Kein Deo? Kein Problem, denn in Babypuder ist Talkum, Weizenstärke, Calciumpantothenat und Allantoin im Pflegenden Puder wirken der Feuchtigkeit entgegen und binden sie. Eine kleine Menge auf die frisch gewaschene Haut geben und wir bestreiten den Tag schweiss- und sorgenfrei. Auch bei den Füssen hilft es übrigens super.

 

Über Pelsano Babypuder

 

Pflegt und schützt die empfindliche, gereizte Haut des Baby-Po’s. Bindet überschüssige Feuchtigkeit ohne die Haut zu reizen. Vorbeugend gegen Wundsein, Hautreizungen und Uringeruchsbildung. Für einen zarten Baby-Po.

– Mit Vitamin B5 zur Regeneration der Haut

– Mit Allantoin zur Vorbeugung von Hautrötungen

 

  • Ohne Farbstoffe 
  • Ohne Parabene
  • Ohne Konservierungsstoffe
  • Dermatologisch getestet

 

Was für zarte Babyhaut gut ist kann für uns nicht schlecht sein oder? Den Geruch des Puders finde ich sehr angenehm, er ist aber auch ziemlich intensiv. Daher ist insbesondere bei der Verwendung als Wimpernpuder zuerst zu testen, ob ihr das Parfum vertragt. Ich hatte keine Probleme damit. Mein Lieblingshack ist übrigens die Verwendung als Trockenshampoo, absolut alltagstauglich.

 

Nutzt ihr Babypuder?

 

 

 

 

*PR-Sample

12 Comments

  • Reply Dana Magnolia Dienstag, der 28. Februar 2017 at 07:47

    Wow danke für die tollen Tipps. Ich hätte wirklich nicht gewusst was man alles mit Baby-Puder machen kann.

    LG Dana

    • Reply flowery Donnerstag, der 2. März 2017 at 23:49

      Ja wirklich coole Hacks 🙂

  • Reply BeAngel Dienstag, der 28. Februar 2017 at 09:49

    Früher hatte ich eigentlich immer eine Flasche Babypuder zuhause. Doch inzwischen ist das anders. Babypuder ohne Talkum ist wie die Nadel im Heuhaufen suchen und auch die Ausssage “Talkum ist so gefährlich wie Asbest” hat mich dann ziemlich davon abrücken lassen. Grad im Puder sind mir die Konzentrationen doch zu hoch und da die Partikel auch bei der Anwendung in der Luft rumfliegen (in Punkto karzinogene Wirkung auf die Lungen) ist es wohl auch besser so.

    Ob ich es vermisse: JAAA! Wirklichen Ersatz dafür gibt es nämlich nicht.

    • Reply flowery Donnerstag, der 2. März 2017 at 23:45

      Vielleicht findest du einmal einen Ersatz 🙂

  • Reply Stella Dienstag, der 28. Februar 2017 at 21:23

    Bisher habe ich noch kein Babypuder benutzt – was ich aber offensichtlich wirklich ändern sollte! Die Tipps sind fabelhaft – besonders der Trick mit den Wimpern!!

    Liebst
    http://www.sugarpopfashion.com

    • Reply flowery Donnerstag, der 2. März 2017 at 23:45

      Unbedingt ausprobieren 🙂

  • Reply Carmen Mittwoch, der 1. März 2017 at 11:39

    Wow was für tolle Ideen! Ich habe Babypuder noch nie ausprobiert – dabei gibt es ja wirklich viele Möglichkeiten 🙂 Vielen lieben Dank für die coolen Tipps Priscilla <3
    Liebst, Carmen – http://www.carmitive.com

    • Reply flowery Donnerstag, der 2. März 2017 at 23:51

      Ja ist echt ein vielfältiges Produkt 🙂

  • Reply Rena Mittwoch, der 1. März 2017 at 18:58

    Da hast Du mich ja echt an was erinnert! Ich habe nämlich früher liebend gerne Babypuder benutzt – und dank Dir weiß ich jetzt sogar noch bessere Verwendungszwecke dafür 🙂 Danke!
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

    • Reply flowery Donnerstag, der 2. März 2017 at 23:58

      Toll freut mich 🙂

  • Reply Miriam Donnerstag, der 2. März 2017 at 15:33

    Das ist ja eine super Idee. Ich benutze Perlenpulver als Puderersatz. Das ist zwar teurer als Babypuder, aber pflegt die Haut noch zusätzlich.

    • Reply flowery Donnerstag, der 2. März 2017 at 23:43

      Perlenpulver? Ist mir neu kenne ich jetzt gar nicht.

    Leave a Reply