Warum ein Mediakit unverzichtbar ist

Ein Mediakit wird in letzter Zeit immer häufiger verlangt, aber auch hier gibt es Schattenseiten. Da offenbar viele Blogger gerne die Statistik nach oben korrigieren, schauen sich einige Firmen und PR-Agencies diese gar nicht mehr an. Wirklich traurig für alle, welche sich der Wahrheit verpflichtet fühlen und keinen Betrug (im umgangssprachlichen als auch im rechtlichen Sinne) begehen wollen. Aber beginnen wir mal ganz von vorne.

 

bildschirmfoto-2016-10-15-um-17-23-03

 

 

Warum ein Mediakit?

 

Ein Mediakit verschafft potentiellen Kooperationspartnern, Firmen und PR-Agenturen einen Übersicht über euren Blog und eure Tätigkeit. Am Besten ihr besorgt euch möglichst früh ein eigenes Mediakit, denn es dient auch der Reflexion. Im Mediakit solltet ihr eure Ziele, Werte und Richtung beschreiben. Um dies zu tun müsst ihr euch zuerst einmal Gedanken darüber machen. Fragt euch also über was ihr schreiben möchtet, was eure Beweggründe sind und was ihr mit eurem Blog erreichen möchtet. Es ist nämlich massgeblich, ob ihr daraus ein Standbein machen wollt, oder ob es ein schönes Hobby bleiben soll. Damit komme ich auch schon zum nächsten Punkt. Den Preisangaben, mir ist bewusst, dass insbesondere in der Schweiz nur wenige gesponserte Beiträge veröffentlichen, meistens sind es z.B. PR-Samples, dies ist bei mir ja genau dasselbe. Für alle die jedoch ein Einkommen erarbeiten möchten ist es sinnvoll sich gewisse Preislisten zu erstellen. Dies macht aber erst Sinn ab einer gewissen Anzahl Seitenabrufe pro Monat. Denn seid ehrlich, ihr habt eine Firma und ein Produkt und möchtet dieses gerne online bewerben lassen, dann bringt es euch leider nicht viel, Geld für einen Blogbeitrag zu bezahlen der nur ganz wenige Leute erreicht. Ihr wollt als Geschäftsfrau oder -mann einen möglichst grossen Nutzen aus der Sache ziehen. Daher führt die Preisliste erst bei einer gewissen Reichweite ein. Anhaltspunkte geben hier spezifische Plattformen, gerne nenne ich euch dazu ein Beispiel:

 

  • 5’000 – 10’000 Aufrufe im Monat: 150 Euro
  • 10’000 – 25’000 Aufrufe im Monat: 250 Euro
  • 25’000 – 75’000 Aufrufe im Monat 400 Euro

 

Und genau hier liegt der Wurm begraben, einige denken dann, lügen wir doch eine grössere Reichweite vor um abzusahnen. Sorry, läuft nicht, denn normalerweise müsst ihr solche Plattformen mit Google Analytics verknüpfen. Die sehen dann schon ob die Angabe stimmt oder nicht.

 

Wie erstelle ich ein Mediakit?

 

In das MEdiakit gehören einerseits die (wahren) Statistiken von Social Media und Blog, eure Kontaktdaten, einen kleinen Text zu eurer Person, ein kleiner Text zu eurem Blog, Informationen für Kooperationspartner und wer mag ehemalige Kooperationspartner. Alles geschmückt mit Bloglogo und hübschen Foto’s und fertig. Wer sich nun nicht gerade Geld für einen eigenen Grafiker übrig hat und auch selbst nicht stundenlang an einem Layout basteln möchte findet in Pinterest viele hübsche Vorlagen, welche sich ganz easy ausfüllen lassen. Es gibt sie meist für Word oder Photoshop. Ihr könnt einfach bei der Suche in Pinterest “Mediakit Template Free” eingeben und eines herunterladen.

 

Ich wünsche jetzt schon viel Spass beim Erstellen eure’s Mediakits. Als Jurastudentin möchte ich euch nochmals dringend davon abraten eure Zahlen zu “korrigieren”, denn meiner Meinung nach ist dies Betrug gegenüber den Kooperationspartnern.

 

Die Zahlen im Mediakit nach oben korrigieren?

 

Wer jetzt denkt, ah ok, aber im Mediakit kann ich ja trotzdem etwas schummeln. Da muss ich euch leider enttäuschen, denn es gibt mittlerweile Plattformen, mit welchen ihr jede beliebige Website analysieren könnt. Und ja ich habe es ausprobiert und es ist ziemlich interessant. Ich wurde beispielsweise schon per Mail von einer Bloggerin angegriffen, diese hat kein gutes Haar an mir gelassen und unter anderem bemängelt, dass ich ja sowieso viel weniger Aufrufe hätte als sie. Also kurzum sie war angepisst, weil Firma XY mir Produkt ZZ zur Verfügung gestellt hat und ihr nicht. Tja, leider hat hier jemand etwas hochgepokert und sich etwas verschätzt. Ich bin jederzeit offen für ehrliche Kritik, allerdings habe ich auch dann vielleicht doch eine andere Meinung. Mein Motto ist Leben und Leben lassen. Denn schlussendlich haben solche Menschen keinen Platz in meinem Leben und ich brauch auch nicht künstlich freundlich zu tun, wenn ich jemanden nicht mag.

 

Leider ist es offenbar für einige zum Sport geworden andere versuchen schlecht zu machen, ein Armutszeugnis. Ihr dürft mir gern alles unterstellen, aber auch ich kenne Grenzen und diese Grenzen überschreiten manche Menschen gerade. Keine Ahnung wo euer Problem liegt oder warum ihr solche Unwahrheiten verbreitet. Niemals würde ich mich auf euer Niveau herablassen um mutwillig, ohne Kenntnis der Wahrheit und ohne Verstand, solchen Müll zu erzählen. Nur weil sich jemand mehr bemüht als ihr und entsprechend mehr Resonanz erhält ist dies noch lange kein Grund zu haten. Aber eben “Hater’s gonna hate”.

 

In Zukunft werde ich mir mein Recht nehmen und Menschen, welche meinen Ruf zu schädigen versuchen entsprechend zur Rechenschaft ziehen, denn in der Schweiz steht die üble Nachrede und Verleumdung unter Strafe. Don’t forget.

 

Analysetools, werden sie die Bloggersphäre verändern?

 

Ganz ehrlich ich hoffe es. Denn viele Blogger haben leider nicht annähernd soviel Einfluss wie sie an Events oder sonstwo angeben. Umso besser also wenn diese Analysetools in Zukunft öfters zum Einsatz kommen und Angeber entlarvt werden. Meistens geht es um Connections, es wird nicht die Arbeit honoriert sondern wie sehr sich jemand bei einer Firma schönreden kann.

 

Ich wünsche mir weniger Neid und Missgunst und mehr Akzeptanz für die Arbeit anderer. In diesem Sinne wünsche ich euch noch ein schönes und erholsames Wochenende.

 

Habt ihr ein Mediakit? Musstet ihr auch schon negative Erfahrungen mit anderen Bloggern machen?

34 Comments

  • Reply Shelleen Samstag, der 15. Oktober 2016 at 19:21

    Great tips, i will make a media kit soon, I can’t believe someone actually said that to you, thats terrible!
    A Blushing Beauty Blog x

    • Reply flowery Samstag, der 15. Oktober 2016 at 19:25

      It’s totally sad, and at the moment there is another blogger out there, that tries to hurt me and I already thought about to sue this one.

  • Reply Karen - Dressing in Labels Samstag, der 15. Oktober 2016 at 23:20

    I have one as well and I notice that pr agencies really appreciate the professionalism of putting a mediakit together.

    x Karen
    http://dressinginlabels.blogspot.com

    • Reply flowery Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 00:13

      Absolutely Karen

  • Reply Stephanie Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 02:44

    Toller Beitrag Süsse

    Ja, mein Mediakit habe ich stundenlang gestaltet, bis ich zufrieden war. Viele “Blogger” wissen nichtmal, was ein Mediakit ist. Hauptsache schön die Zahlen nach oben pushen. Zum Glück macht das nicht nur mir zu schaffen!

    Herzlichst, Stephanie

    • Reply flowery Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 11:54

      Liebe Stephanie, ja deshalb finde ich die templates ziemlich hilfreich, gerade für jene, die noch nicht so versiert sind. Ich finde es einfach tragisch, dass viele so krass lügen, dass die Partner bei jedem Mediakit das Gefühl haben, die Daten stimmen nicht…

  • Reply Lana_SHON Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 02:55

    Nice, lovely and very beautiful. Thanks!

    • Reply flowery Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 11:59

      Thank you

  • Reply liz Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 06:52

    I need a MediaKit!

  • Reply Dajana Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 07:15

    Mhmm , da ich meinen Blog eigentlich nur als Hobby betreibe , bin ich mir nicht sicher , ob ich sowas unbedingt brauche !?
    Allerdings ärgern mich auch diese hochgepushten Seiten ! Ich bin gespannt , ob sich Analysetools auch bei Anbietern rumsprechen , ich denke allerdings nicht …
    liebe grüße dajana

    • Reply flowery Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 11:58

      Liebe Dajana, ich habe mir diesen Sommer eines erstellt, hatte am Anfang auch keines 🙂 Ja die Analysetools werden zum Teil jetzt schon von PR-Agenturen eingesetzt, das habe ich aus direkter Quelle erfahren, die checken die Seiten jeweils durch, aber es tun sicherlich noch nicht alle und die Firmen selbst wohl kaum.

  • Reply Nancy Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 08:47

    Hi Priscilla,
    danke für Deinen ehrlichen Artikel. Die Preisliste ist sehr hilfreich für mich. Lasse Dich nicht von anderen Bloggern angreifen, das bringt nichts. Habe einen schönen Sonntag.
    Liebe Grüße
    Nancy ?

    • Reply flowery Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 11:52

      Liebe Nancy, vielen Dank, ja das ist eine Liste von einer Sponsored Post Plattform. Dir auch einen schönen Sonntag.

  • Reply Yasmina Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 11:16

    Ja in einer Healthy Box sind schon auch mal sehr spezielle Produkte drin =) Ich mag sie an sich auch hin und wieder, mal sehen wie das mit Pistazie so is. Oliventee klingt irgendwie merkwürdig 😀 Ich mag Blumenkohl schon, aber ich stehe auch mehr auf Kohlenhydrate =P

    Ein sehr informativer Post =) So ein Mediakit is schon wirklich super und sehr praktisch. Ich habe allerdings kein Mediakit und komme auch so gut zurecht, habe aber auch nicht so oft Kooperationen oder ähnliches, die lasse ich nebenbei mal laufen.
    Liebe Grüße

    • Reply flowery Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 11:56

      Ja Kohlenhydrate sind toll ^^ Dankeschön, ja ich habe meines auch erst diesen Sommer erstellt, aber z.B. eine Preisliste habe ich nicht eingefügt, meistens sind sponsored Posts sowiso komische Anfragen, welche ich ablehne.

  • Reply Kiss & Make-up Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 11:35

    What I get from this is that I should be making a lot more money than I currently do, lol… But yeah, having a media kit really is essential.

    • Reply flowery Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 11:51

      In Switzerland nearly no one earns anything from blogging I think. But a lot do not have nearly such a big audience like you have.

  • Reply Sara Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 12:52

    Ich habe kein Mediakit, vllt mache ich mir aber mal eins. Negative Erfahrungen mit anderen Bloggern habe ich zum Glück noch nicht gemacht.

    Dankeschön <3 Manchmal bin ich auch nicht so kreativ, aber wenn ich dann etwas ausprobieren will wird es umgesetzt 😀
    Alles Liebe Sara <3

    • Reply flowery Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 13:32

      Liebe Sara, ich hatte auch länger keines. Ja mir kommen solche Ideen gar nicht ^^

  • Reply Nati Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 16:08

    Danke für diese tollen Tips, war echt interessant! 🙂
    Nati xx
    http://www.simplyartdicted.com

    • Reply flowery Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 17:26

      Liebe Nati, vielen Dank 🙂

  • Reply bknicole Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 18:41

    Ein wirklich toller Beitrag, aber ich finde es echt krass, dass du da schon von einer Bloggerin angegriffen wurdest, so ein Verhalten kann ich immer gar nicht verstehen. Ich finde diesen ganzen Neid und das Arbeiten mit Ellbogen, wo man niemand anderem etwas gönnt auch sehr schlimm. Bin froh, dass ich einige Blogger kenne, die nicht so sind und wo wir uns gegenseitig helfen, unterstützen und viele Aktionen gemeinsam machen. Das sind ehrlich gesagt auch die Kreise, in denen ich mich lieber bewege und mich auch wohfühle.

    Was die Zahlen anbelangst ist aber auch das Problem, dass viele sich glaube ich auf die Statistik verlassen, die schon bei Blogger integriert ist, von der habe ich auch meine Daten, aber nun gelernt, dass die scheinbar nicht so korrekt sein sollen, weil da kein Spam und nichts rausgerechnet wird. Ich habe mir aus dem Grund jetzt mal Analytics geholt, denn gerade arbeite ich auch an einem Media Kit und da soll natürlich die bereinigte Zahl rein.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Dankeschön, das freut mich zu hören :). Tokio Hotel mochte ich irgendwie nie, aber bei der Band scheiden sich ja die Geister xD. Ah Clueless habe ich natürlich auch gesehen und für gut empfunden und Gossip Girl liebe ich. Chuck Bass <3. Haha der Arme und hat er die Fliege getragen?

    Du meinst Susi und Strolch? Den habe ich auch gesehen und die Szene ist mir auch im Kopf geblieben, da muss man immer dran denken, wenn man Spagetti isst.

    Du kannst aber genauso stolz auf dich sein, weißt du denn schon wie es danach bei dir weitergeht? Dankeschön, ich wünsche dir für die Masterarbeit natürlich auch ganz viel Erfolg.

    • Reply flowery Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 20:24

      Liebe Nicole

      Ja ich denke ganz genau lässt sich dies evtl. gar nicht eruieren? Mit Blogger kenne ich mich nicht so wirklich aus, ob die Zahlen stimmen oder nicht, da ich ja schon lange umgezogen bin und zuvor andere Sorgen als Zahlen hatte ^^ Aber offenbar machen das einige schon eher absichtlich, zumindest wurde mir dies von einer Agentur so zugetragen.

      Haha ja 1-2 Mal dann wurde es ihm offenbar zu blöde ^^ Ja genau Susi und Strolch. Vielen Dank, ja nach der Masterarbeit werde ich zuerst 3 Monate in der Staatsanwaltschaft tätig sein und danach ein Praktikum bei einer Anwältin absolvieren. Anschliessend noch Anwaltsprüfung, ist bei uns so üblich.

  • Reply Kationette Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 21:32

    Super Beitrag, vielen Dank! Und es erinnert mich daran, mein MediaKit endlich wieder zu aktualisieren. 🙂
    Liebst
    Kati
    http://www.kationette.com

    • Reply flowery Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 22:48

      Danke dir liebe Kati.

  • Reply sandra Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 22:09

    Ein toller und ganz ehrlicher Beitrag. Ich hatte es selbst schon des Öfteren mit verschönernden MediaKits zu tun gehabt. Ich finde es ehrlich gesagt auch schade, dass Blogger, die seit Jahren mit viel Herz dabei sind übersehen werden, während andere Blogger, die nicht annähernd dasselbe draufhaben, in den Mittelpunkt gelangen, weil sie sich “toll schummeln”. Aber so ist die Blogger-Welt eben – hier ist selten etwas echt und noch weniger sind es leider einige Blogger. :/

    XO,

    Sandra von http://fashionholic.de

    • Reply flowery Sonntag, der 16. Oktober 2016 at 22:47

      Liebe Sandra vielen Dank für deine Worte, ja wirklich traurig. Missgunst regiert die Bloggerszene.

  • Reply strawberrymouse Montag, der 17. Oktober 2016 at 00:27

    Verrückt, wie weit der Neid mancher Menschen geht. Da ich ja überwiegend über Naturkosmetik blogge und das noch immer recht nischig ist, habe ich sowas glücklicherweise noch nicht erlebt…
    Ich habe übrigens kein Media Kit, weil ich meinen Blog, weitestgehend privat halten möchte.

    • Reply flowery Montag, der 17. Oktober 2016 at 00:38

      Ja wirklich verrückt, ja genau aus dieser Zeit kenne ich deinen Blog auch. Angefangen hat alles mit Naturkosmetik, bis ich gewisse Produkte nicht mehr zufrieden war. Weiterhin berichte ich aber super gerne über tolle Produkte in diesem Bereich. Gut für die Umwelt ist gut für uns. Genau, aber darum geht es ja, es kommt auf die Ziele, Beweggründe und Motivation an die ein Blogger verfolgt 🙂

  • Reply strawberrymouse Dienstag, der 18. Oktober 2016 at 01:28

    Kann ich durchaus verstehen; ich gehe hin und wieder auch konventionell fremd…zum einen weil ich inzwischen nur noch reizfrei pflege und das meine Haut einfach so gut tut (also BHA gibt es ja bei NK gar nicht, da geht es quasi nicht anders) und manchmal auch bei dekorativer Kosmetik. Bei Lidschatten und Co, die aus Mineralien bestehen und die sich dadurch auch gar nicht zertifizieren lassen, sehe ich dann auch nicht unbedingt einen Sinn darin viel Geld auszugeben..so lange die Marke tierversuchsfrei ist, kaufe ich dann eben auch mal konventionell.

    Interessant; ich hätte nicht gedacht, dass man in der Schweiz mit dem Bloggen nahezu kein Geld verdienen kann. Ich habe immer angenommen, dass sich das zu Deutschland nicht so stark unterscheidet.

    • Reply flowery Dienstag, der 18. Oktober 2016 at 08:49

      Stimmt auch, da hast du Recht. Es gibt schon einige die damit Geld verdienen, aber es gibt natürlich auch nicht soviele Blogger wie in Deutschland. Da ist die Anzahl, derjenigen die daran verdienen auch kleiner.

  • Reply Kosmetik-Test.ch Donnerstag, der 20. Oktober 2016 at 01:06

    Danke für deinen informativen Beitrag. Ich sehe öfters auf meinem Blog, dass solche Analyticstools auf meinen Blog zugreifen. Ich habe daher den Test gemacht und keine einzige Plattform hat annähernd die selben Zahlen geliefert. Zudem wurde ich bei manchen Seiten gar nicht gefunden was ich extrem lächerlich finde. Also habe ich mir eines Tages gesagt, entweder glaubt mir die Firma oder eben nicht. Knns eh nicht ändern… 😉

    • Reply flowery Donnerstag, der 20. Oktober 2016 at 09:24

      Ich glaube nicht, dass alle Analysetools funktionieren, aber ich denke einige geben schon in etwas die richtigen Zahlen an. Ansonsten würden sich manche (auch Schweizer PR-Firmen) den Aufwand sparen. Aber schwarze Schafe gibt es überall ^^ Aber gerade auch für Socialmedia lässt sich ja analysieren an welchen Tagen wieviel Follower dazu gekommen sind, gibt es einen Anstieg von 10k an einem Tag wird wohl etwas faul sein. Ich verstehe einfach nicht warum manche z.B. Seitenaufrufe mehr als verdoppeln. Es spielen ja viel mehr Faktoren mit, z.B. wie lange gibt es die Seite schon, wie ist die allgemeine Qualität, u.v.m.

    Leave a Reply