Fitness: Mit Joggen fit und gesund

Hallo ihr Lieben

Viele tun es, andere wollen auch damit anfangen, die Rede ist vom Joggen. Heute möchte ich euch die Vorteile vom Joggen sowie die Nachteile etwas näher bringen und auch einige Tipps und Tricks weitergeben.
movement-1001412_1920-min

Warum Joggen?

Beim Joggen werden grosse Muskelgruppen beansprucht, dadurch werden mehr Kalorien verbraucht als bei anderen Trainingsarten wie z.B. Radfahren. Joggen ist im Vergleich zu anderen Sportarten vergleichsmässig günstig, wichtig sind jedoch gute Laufschuhe. Ihr könnt das Training an eure persönliche Fitness, euren Zeitplan usw. anpassen, im Gegensatz zu Fitnesskursen seit ihr nicht an einen Ort oder eine Zeit gebunden. Joggen könnt ihr überall, auch z.B. im Urlaub. Ich persönlich habe es geliebt morgens in St. Tropez (F) am Strand entlang zu laufen, sehr schön war es auch in Brighton (GB). Nicht dass ich im Urlaub die grosse Sportlerin bin, es dient vielmehr der Erholung.

Somit komme ich auch schon zum nächsten Punkt, beim Joggen könnt ihr für euch sein und den Kopf befreien. Auch beim Nachdenken z.B. für eine scheinbar unlösbare Aufgabe, kann Joggen helfen eine Lösung zu finden. Dies zumindest ist mein subjektives Empfinden. Durch die Bewegung allgemein werden Hormone ausgeschüttet, welche uns schon z.B. am Morgen früh zufrieden machen.

Joggen nein Danke?

Viele glauben noch immer, dass Joggen den Gelenken mehr schadet als nützt, dies wurde zumindest gemäss focus.de in Studien nicht nachgewiesen,  mehr dazu könnt ihr auf deren Website nachlesen. Da ich keine Medizinerin bin mute ich mir nicht zu, darüber zu philosophieren. Schliesslich muss sich jeder selbst für oder gegen das Joggen entscheiden und bei Zweifeln sich mit dem eigenen Arzt absprechen.

Im Winter ist Joggen für manche kein Thema, denn da benötigt man schon funktionale Kleidung um sich nicht zu erkälten, etc. Ich persönlich bin auch eher die Schönwetterjoggerin, aber das finde ich auch völlig in Ordnung, jeder soll selbst entscheiden.

 

sport-974566-min

 

Für mich steht fest, Joggen hat einen positiven Einfluss auf unser körperliches und geistiges Wohlbefinden, ist aber auch nicht jedermanns(-/fraus) Sache. Wichtig ist es sich selbst nicht zu überfordern um auch die Verletzungsgefahr zu minimieren. Zudem ist es ratsam nicht gleich von 0 auf 100 zu gehen, denn dann werdet ihr kaum Spass daran haben. Besser ist es sich behutsam an diese Sportart heranzutasten und nicht gleich Glanzleistungen von sich selbst zu verlangen.

 

Wichtig ist es auch nicht zu schnell zu rennen am Anfang, denn übles Seitenstechen und Atemnot sind weder sinnvoll noch angenehm. Daher besser Tempo und Intensität langsam steigern. Meiner Meinung nach spürt man innert relativ kurzer Zeit einen Anstieg der eigenen Kondition und Ausdauer.

 

Joggt ihr um euch fit zu halten oder seid ihr eher die Indoor Sportler?

 

eure

Flowery

No Comments

Leave a Reply