DIY: Retro Wanddeko mit RIBBA von IKEA und alten Postkarten

Hallo ihr Lieben

Ich bin eine absolute Liebhaberin meiner Heimatstadt, in welcher ich auch jetzt noch wohne, um ihr auch in der Wohnung ein kleines “Denkmal” zu errichten, habe ich mir diese tolle Dekoidee überlegt. Diese lässt sich ganz einfach mit jeder Stadt, Ortschaft oder anderen Postkartenmotiven umsetzen.

Bild fertig

Was ihr braucht:
 
– RIBBA Bilderrahmen von IKEA
– alte Postkarten in schwarz/weiss z.B. von eurem Wohnort
– Lineal
– Bleistift
– Fotoklebpatches oder Leimstift
– Kreuzschlitzschraubenzieher (für Montage des Bilderrahmens)
– Nägel, Wasserwaage und Hammer
ribba 3
Diese alten Postkarten bekommt ihr auf Onlineplattformen oder auch im sog. Ansichtskarten Fundus. Es gibt gelaufene und ungelaufene Postkarten, die gelaufenen wurden verschickt und haben immer Grussbotschaften auf der Rückseite. Diese Botschaften beeindrucken mich manchmal sehr, die älteste Karte, welche ich für meine Deko benutze ist über 100 Jahre alt. Daneben gibt es ungelaufene Postkarten, welche eben gerade nicht als Grusskarte verschickt wurden, sondern leer sind. Wichtig ist es vorab genügend Postkarten zu finden, welche längs bzw. quer sind, um die Lücken auch füllen zu können.
Hier liegt die meiste Arbeit für diese Wanddekoration, es kann auch einige Zeit dauern, bis ihr alle Karten zusammenhabt. Teuer hingegen sind diese Karten nicht, gelaufene Karten sind zudem jeweils noch günstiger, oft wird allerdings die Briefmarke entfernt.
Sehr eindrücklich und schön ist meist auch die damalige Architektur und Stadtplanung, sowie auch die abgebildeten Menschen in ihrer Sonntagskleidung.
Anleitung:
 
1. RIBBA Bilderrahmen besorgen und Postkarten sammeln.
2. Das graue Deckblatt des RIBBA Bilderrahmen nicht wegschmeissen, sondern die Schablone bündig auflegen und jeweils die Ecken der Aussparungen übertragen. Diese dienen danach zum Positionieren der Postkarten.
Ribba 2
3.  Die gewünschten Postkarten auf die Markierungen kleben.
RIBBA 5
4. Schablone vorsichtig darüber legen, so das die Bilder schön in den Aussparungen erscheinen, dann vorsichtig in den Bilderrahmen legen. Abdeckplatte montieren.
Ribba 7
5. Umdrehen und mit Hilfe einer Wasserwaage, Nägel und Hammer an der Wand befestigen.
Und fertig ist die nicht nur nach retro aussehende, sondern die wirkliche Retro-Deko.
Viel Spass beim Nachmachen 🙂
Ribba 8

 

3 Comments

  • Reply strawberrymouse germany Montag, der 14. März 2016 at 07:40

    Sehr schöne Idee! Ich bin ein ausgesprochener Postkarten-Junkie und überlege immer wie ich sie am besten unterbringe; das ist mal eine gute Idee!

  • Reply beautynature_ flowery Montag, der 14. März 2016 at 07:41

    Danke 🙂 Ja ich mag halt diese alten Karten sehr gerne und finde es auch immer interessant zu sehen, wie sehr sich die Stadt verändert hat.

  • Reply ela Mittwoch, der 16. März 2016 at 07:38

    Das ist sehr schön geworden und ich mag alte Bilder und Karten sowieso total gerne.
    Liebe Grüße Ela

  • Leave a Reply