Baselworld 2017

Baselworld 2017 – Die Uhren- und Schmuckmesse

Zum 100. Mal fand Ende März die Uhren- und Schmuckmesse Baselworld in Basel statt. Dies konnte ich mir nicht entgehen lassen, meine Eindrücke und Highlights möchte ich gerne mit euch teilen. In meinem ersten Teil möchte ich euch einen Überblick über die Baselword geben, in einem zweiten Teil werde ich mich dann den neuen Kollektionen widmen. Wer meine Instastories verfolgt, wird natürlich bereits einige Eindrücke mitbekommen haben. Denn bei einigen ausgewählten Uhrenmarken durfte ich sogar zu einer exklusiven Präsentation im Separee.

 

Baselworld 2017

Über Baselworld

 

Bei der Baselworld finden sich seit nun 100 Jahren die wichtigsten Akteure der Schmuck- und Uhrenbranche aus aller Welt. Fachleute aus aller Welt treffen sich hier, um den Puls der Branche zu fühlen, sich von den wegweisenden Innovationen und Kreationen inspirieren zu lassen – viele davon Weltpremieren – und neue Trends zu entdecken. Auch die Pressevertreter erscheinen zahlreich, auch im Pressecenter (dem Café für Journalisten und Co. wenn man so will) traf ich einige Journalisten an. Asiatische Fernsehteams filmten jeweils direkt vor den Ausstellern.

 

 

Meine Eindrücke

 

Die Messehalle und die Messestände sind gigantisch, gerade die grossen Firmen haben kleine Präsentationshäuser innerhalb der Halle. Bei den meisten Booths (Präsentationshäusern) sind die Stücke der neuen Kollektion hinter Glas ausgestellt, denn die Messe steht Interessierten Leuten gegen ein Eintrittsgeld offen. Aber es gibt auch Marken, die ihre Stücke nicht so öffentlich ausstellen.  Vertreten sind wirklich alle grossen Namen aus der Uhren-/Schmuck- und Fashionwelt.

 

Baselworld 2017 Dior

 

Bevor ich euch ein paar Stücke aus den Vitrinen zeigen, möchte ich euch die Topneuheiten zeigen, welche ich persönlich im Separee der jeweiligen Marken kennen lernen durfte.

 

Gucci

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Diese drei Modelle gehören ganz klar zu meinen Favoriten bei Gucci, mir gefällt die Linie mit den Tiermotiven super gut. Die klassische Uhr in Kissenform mit den Gucci-Farben ist meiner Meinung nach auch sehr gelungen. Das Universum am Handgelenk trägt man mit der dritten Uhr mit sich. Mehr zu den Uhren folgt in Teil 2 des Berichts.

 

Fendi

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Fendi hat nicht nur hübsche Taschen zu bieten, nein auch die Uhren sind super hübsch und haben einen ganz eigenen Stil. Bei der ersten Uhr lassen sich die Steine verändern, mit einem Dreh wechselt man von pinken zu weissen oder schwarzen Edelsteinen. Ein grosses Thema sind auch Blumen aber dazu mehr im Teil 2.

 

Die Klassiker: Tissot / Frederique Constant / Alpina

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Auch die Neuheiten von Tissot / Frederique Constant und Alpina werde ich euch bald näher zeigen. Diese beiden Uhren 2 und 3 sind beides Smartwatches der anderen Art.

 

Kleine Brands: Charriol / Louis Erard / Pierre Deroche

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Diese Marken setzen meist auf einen Familienbetrieb, was sie besonders sympathisch macht. Weiterer Vorteil, nicht jeder kennt die Marke und die Frage “Woher ist denn dieses Stück?” hört man häufig.

 

Die Ausstellung

 

Hallen voller hübschen Uhren und Schmuck, ich könnte euch hier tausende Bilder zeigen, aber aus Praktikabilitätsgründen lass ich das mal bleiben. Hier ein zwei besonders hübsche Stücke, die ich bei meiner Besichtigungstour gesichtet habe.

 

 

 

 

 

Kennt ihr die Baselworld oder wart ihr sogar schon einmal dort?

2 Comments

  • Reply shadownlight Dienstag, der 18. April 2017 at 18:33

    WOW, ich glaube da wäre ich aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen!
    Liebe Grüße!

    • Reply flowery Dienstag, der 18. April 2017 at 19:57

      Bin ich auch nicht ^^

    Leave a Reply